Die Straßenbahn in Hannover heißt Stadtbahn

Im Innenstadtbereich fährt sie unterirdisch. Hier gibt es
19 U-Bahnstationen. Fast alle sind barrierefrei zugänglich.

In den Außenbezirken kommt sie wieder an die Oberfläche und fährt als Straßenbahn weiter. Hier werden die Haltestellen nach und nach mit Hochbahnsteigen ausgestattet. Von den 177 oberirdischen Haltestellen haben bereits 122 einen Hochbahnsteig.


Die hannoverschen Stadtbahnen sind ausschließlich Hochflurfahrzeuge.
In Hannover begegnen uns drei Generationen von Stadtbahnen. Die alten werden liebevoll "die grüne Raupe" und die neuen "die Silberpfeile" genannt.

 
Nur die "Silberpfeile" des Wagentyps TW 2000/2500 und des
TW 3000 sind barrierefrei.


             TW 3000   -   weitere Infos zur Innenausstattung

                                       TW 2000


 
Fahrgäste im Rollstuhl, mit Rollatoren und mit Kinderwagen können an jeder Tür ein- und aussteigen. Sie können z.B. an der ersten Tür hinein- und ohne Wendemanöver an einer anderen Tür wieder herausfahren. 

Die neue Generation der Stadtbahnfahrzeuge - die TW 3000 von Vossloh Kiepe GmbH und der Alstom - verbessern die Qualität durch eine Fahrzeugbreite von 2,65 m und einer Durchgangsbreite im Innenraum von 1 m nochmals. 


Die "Grünen" Fahrzeuge sind schon etwas älter. In die grüne Stadtbahn kommt man mit einem Rollstuhl nur sehr schwer und nur mit Hilfe hinein. 

                        TW 6000


weitere Themen:

Ausbau weiterer Hochbahnsteige ...

Stadtbahnfahrzeuge im Jahre 2020 ...

Kriterien für Stadtbahnfahrzeuge ...

Kriterien für Stadtbahnhaltestellen ...